Audio FX

Audio FX (Audioeffekte) modifizieren eingehende Audiosignale und geben diese wieder aus. Eintreffende Notensignale o. Ä. werden unverändert am Ausgang ausgegeben, können aber als Trigger verwendet werden.

Blur

Ein Kammfilter, der einen Diffusion-Effekt erzeugt. Jeder Kanal hat zwei Kammfilter mit einem Feedback-Regler.

Freq Shifter

Ein Frequency-Shifter mit einstellbarem Frequenzbereich. Dieser Effekt kann außerdem die Frequenzverschiebung nach oben und unten im Stereobild verteilen.

Pitch Shifter

Ein Pitchshifter, mit dem Sie die Tonhöhe mit Hilfe des hochauflösenden Frequenzreglers transponieren können. Mit der Grain-Einstellung bestimmen Sie die Art, wie sich die Transponierung auf das Audiomaterial auswirkt, und mit Mix stellen Sie das Mischverhältnis ein und können so eine Harmonisierung erzeugen.

Ring-Mod

Ein Ringmodulator mit einstellbarer Frequenz und einem Mix-Regler, um das Originalsignal mit dem Effektsignal zu überblenden. Außerdem lassen sich Device-Chains vor (Pre) und hinter (Post) dem Effekt einschleifen.

Treemonster

Ein Ringmodulator, dessen Ausgangssignal aus dem Audioeingang und einer Sinuswelle erzeugt wird, deren Tonhöhe auf dem Eingangssignal basiert. Die Tonhöhenerkennung kann durch verschiedene Parameter angepasst werden: mit dem Threshold-Regler bestimmen Sie den Schwellwert, ab dem die Erkennung einsetzen soll, Signale unterhalb des Werts werden nicht berücksichtigt. Mit den Hoch- und Tiefpassfiltern grenzen Sie zusätzlich das Frequenzspektrum ein. Mit Pitch können Sie die Tonhöhe der Sinuswelle verschieben, und mit Speed legen Sie fest, wie schnell oder langsam auf Tonhöhenänderungen reagiert werden soll. Mit Ring stellen Sie die harmonische Komplexität des Ringmodulator ein.

Inhaltsverzeichnis

War dieser Beitrag hilfreich?

Bitte melde dich an, um uns Feedback zu senden.
Login