Das Inspektor-Panel

Kontextmenüs sind überall in Bitwig Studio verfügbar. Mit einem Rechtsklick auf ein Element werden sowohl Befehle angezeigt, die Sie ausführen lassen können, als auch bestimmte Eigenschaften des Elements. Für eine umfangreichere Liste der Element-Eigenschaften gibt es das Inspektor-Panel.

Um das Inspektor-Panel ein- oder auszublenden, klicken Sie auf den Schalter (mit dem Symbol i) des Inspektor-Panels, der sich in der Fußzeile des Fensters befindet.

Das Inspektor-Panel folgt immer der gerade aktiven Auswahl im Panel und zeigt alle Eigenschaften dieser Auswahl an. Weil es viele verschiedene Elemente in Bitwig Studio gibt (Clips, Noten, Audio-Events, Devices, Automations-Punkte und Spuren), können die Parameter, die im Inspektor-Panel dargestellt werden, sehr unterschiedlich sein, je nachdem, was Sie gerade selektiert haben.

Wenn Sie eine Spur auswählen, zeigt das Inspektor-Panel die relevanten Parameter dieser Spur an.

Das Texteingabefeld oben zeigt den Namen der aktuell ausgewählten Spur an (falls der Name von Bitwig Studio vergeben wurde, wird er in Kursivschrift angezeigt). Die Farbpalette ist identisch zu der des Kontextmenüs des Spur-Headers. Mit dem Schalter Active können Sie die Spur an- oder ausschalten.

Eine Vielzahl von Parametern wird innerhalb des Inspektor-Panels angezeigt, einschließlich fast aller Pegelanzeigen und Steuerungselemente des Spur-Headers. Zu allen Parametern, die Ihnen jetzt noch unbekannt sind, werden wir zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Handbuch kommen.

Sinn und Zweck des Inspektor-Panels ist es, alle relevanten Parameter der selektierten Elemente auf einen Blick zu sehen. Ein Kontextmenü ist ebenfalls für die meisten Elemente und Fensterbereiche verfügbar. Im weiteren Verlauf werden wir das Inspektor-Panel hauptsächlich dazu benutzen, Parameter anzuzeigen und zu verändern. Das Kontextmenü soll uns zum Ausführen bestimmter Befehle dienen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bitte melde dich an, um uns Feedback zu senden.
Login